Weitere Gebrauchsinformationen der Varianten von blasen

Datum der letzten Änderung:28.03.2019
ATC CODE: G04BP51

Arzneitee zum Einnehmen nach Bereitung einer Abkochung oder eines Kaltauszuges

Was ist dieses Arzneimittel und wofür wird es angewendet?

Blasen- und Nierentee ist ein pflanzliches Blasen- und Nierenmittel.

Dieser Arzneitee wird zur Unterstützung bei der Therapie von Blasen- und Nierenbeckenkatarrhen angewendet.

Was müssen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels beachten?

Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Blasen- und Nierentee sind.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung dieses Arzneimittels ist erforderlich,

wenn die unter Kapitel 1 beschriebenen Beschwerden verstärkt auftreten. Fragen Sie in diesem Fall Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Anwendung dieses Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Der Tee soll nicht zusammen mit Mitteln gegeben werden, die zur Bildung eines sauren Harns führen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Zur Anwendung von Blasen- und Nierentee in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor.
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.

Wie ist dieses Arzneimittel anzuwenden?

Nehmen Sie Blasen- und Nierentee immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dosierung und Art der Anwendung

Soweit nicht anders verordnet, wird 3- bis 4-mal täglich 1 Tasse des wie folgt bereiteten Tees getrunken: 1 Teelöffel (2–4 g) voll Blasenund Nierentee wird mit Wasser (ca. 150 ml) zum Kochen gebracht, zugedeckt und etwa 15 Minuten auf mittlerer Stufe am Kochen gehalten und dann durch ein Teesieb gegeben. Um ein Verkochen der Flüssigkeit zu verhindern, sollte immer eine größere Menge Tee (Tagesbedarf=3 –4 Tassen) auf einmal zubereitet werden. Verwenden Sie 3 Teelöffel (6– 12 g) voll Blasen- und Nierentee auf 450 ml Wasser zur Zubereitung von 3 Tassen Tee bzw. 4 Teelöffel (8 –16 g) voll Blasen- und Nierentee auf 600 ml Wasser zur Zubereitung von 4 Tassen Tee.

Der Tee kann auch durch Ansetzen mit kaltem Wasser und mehrstündiges Ziehen bereitet werden. Nach dem Durchsieben ist kurz aufzukochen.

Dauer der Anwendung

Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Bitte beachten Sie aber die Angaben unter Kapitel 2 und den Hinweis unter Kapitel 4.1.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Blasen- und Nierentee zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels angewendet haben, als Sie sollten

Bei Überdosierung sind Leberschäden möglich (Hydrochinonvergiftung).
Wenn sich aufgrund der höheren Dosis Beschwerden einstellen, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls über erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unter Nebenwirkungen aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Blasen-und Nierentee Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen

Bei Magenempfindlichkeit und bei Kindern können Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Hinweis: Bei langdauernder Anwendung oder bei Überdosierung sind Leberschäden möglich (Hydrochinonvergiftung).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist dieses Arzneimittel aufzubewahren?

Allgemeine Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen
In der Originalverpackung aufbewahren und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt lagern.

Weitere Informationen

Was dieses Arzneimittel enthält

100 g Arzneitee enthalten die Wirkstoffe: 43 g Bärentraubenblätter, 25 g Birkenblätter, 25 g Queckenwurzelstock.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Brennnesselkraut, Ringelblumenblüten.

Wie das Arzneimittel aussieht und Inhalt der Packung

Blasen- und Nierentee ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich:
– 75 g Arzneitee im Umkarton,
– 40 g Arzneitee à 2 g (20 Aufgussbeutel).

Pharmazeutischer Unternehmer/Hersteller

Bombastus-Werke AG
Wilsdruffer Straße 170
01705 Freital
Deutschland

Telefon: +49 351 65803-0
Fax: +49 351 65803-99
E-Mail: info@bombastus-werke.de

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im 02 / 2017.

Hersteller:
Bombastus-Werke AG

 

Preisvergleich - Blasen und Nierentee Bombastus

Blasen und Nierentee Bombastus Preisvergleich

Für den Kauf empfehlen wir Ihnen den Apothekenpreisvergleich Sparmedo.de. Dort werden die Preise von über 70 zertifizierten Versandapotheken verglichen, wodurch Blasen und Nierentee Bombastus günstig bestellt werden kann.

Preise vergleichen
Auf dieser Seite finden Sie Gebrauchsinformationen für medizinische Produkte und Medikamente. Die Informationen stammen von den Produktherstellern selbst – wir haben sie lediglich zusammengetragen. Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arzt ersetzen.