Datum der letzten Änderung:24.05.2021
ATC CODE: D06AX01

Dieses Präparat ist rezeptpflichtig.

Was ist Fusidinsäure-ratiopharm Creme und wofür wird es angewendet?

Der Wirkstoff von Fusidinsäure-ratiopharm ist Fusidinsäure. Es handelt sich um ein Antibiotikum (also ein Mittel, das Bakterien abtötet, die Infektionen verursachen können).

Fusidinsäure-ratiopharm wird auf die Haut aufgetragen. Die Creme wird für die lokale Behandlung von Hautinfektionen verwendet, die durch Bakterien verursacht werden, die auf Fusidinsäure ansprechen (insbesondere StaphylokokkusInfektionen), wie Impetigo (nässende, verkrustete und geschwollene Hautstellen), Follikulitis (Entzündung von einem oder mehreren Haarfollikeln), Sycosis barbae (Entzündung in der Bartregion), Paronychie (Entzündung des Gewebes, das einen Finger- oder Fußnagel umgibt) und Erythrasma (Entzündung mit braunen, schuppenden Hautstellen, insbesondere in Hautfalten). Es wird auch zur Behandlung von infizierter Dermatitis (Entzündung der Haut), Pickeln, Schnitt- und Schürfwunden angewendet.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Fusidinsäure-ratiopharm beachten?

Fusidinsäure-ratiopharm darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Fusidinsäure oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Teilen Sie Ihrem Arzt daher stets mit, gegen welche Arzneimittel oder sonstige Substanzen Sie allergisch sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Fusidinsäure-ratiopharm anwenden,

  • wenn Sie Fusidinsäure-ratiopharm im Gesichtsbereich anwenden. Die Creme darf nicht im Auge oder in der Nähe des Auges aufgetragen werden, da sie ein stechendes Gefühl im Auge verursachen kann.
  • wenn Sie die Creme über einen längeren Zeitraum oder in größeren Mengen anwenden, da dadurch das Risiko von Nebenwirkungen zunimmt. Auch kann die Haut zu Überempfindlichkeit gegenüber der Creme neigen.
  • bei der Behandlung im Genital- oder Analbereich, da es wegen der Hilfsstoffe Paraffin und Vaselin bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen kann.

Bitte teilen Sie Ihrem behandelnden Arzt mit, ob einer der oben genannten Hinweise auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit zutraf.

Anwendung von Fusidinsäure-ratiopharm zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Wechselwirkungen von Fusidinsäure-ratiopharm mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:

Sie sollten dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft nur dann anwenden, wenn Ihr Arzt der Ansicht ist, dass dies unbedingt erforderlich ist.

Stillzeit:

Die lokale Anwendung von Fusidinsäure-ratiopharm während der Stillzeit dürfte für das Kind unbedenklich sein. Allerdings wird davon abgeraten, Fusidinsäure-ratiopharm während der Stillzeit auf der Brust anzuwenden.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Anwendung dieses Arzneimittels während der Stillzeit haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Diese Creme beeinflusst weder Ihre Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr noch Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Fusidinsäure-ratiopharm enthält Butylhydroxyanisol

Butylhydroxyanisol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und der Schleimhäute hervorrufen.

Fusidinsäure-ratiopharm enthält Cetylalkohol und Kaliumsorbat

Cetylalkohol und Kaliumsorbat können örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

 

Wie ist Fusidinsäure-ratiopharm anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung

Ihr Arzt teilt Ihnen mit, welche Menge von Fusidinsäureratiopharm Sie anwenden müssen.

Erwachsene und Kinder

Im Normalfall wird drei- oder viermal täglich eine kleine Menge auf die infizierte Hautpartie aufgetragen. Falls Ihr Arzt Ihnen die Verwendung eines sterilen Verbands oder einer sterilen Auflage empfiehlt, kann die Häufigkeit der Anwendung gewöhnlich herabgesetzt werden. Bei einem Kleinkind kann eine Windel als Auflage dienen. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Fusidinsäureratiopharm zu stark oder zu schwach ist.

Wie ist Fusidinsäure-ratiopharm aufzutragen?

Dieses Arzneimittel wird auf die Haut aufgetragen. Nicht schlucken.

1. Vor der Anwendung der Creme waschen Sie sich stets die Hände.

2. Deckel abschrauben.

3. Vor der Erstanwendung prüfen Sie, ob die Versiegelung der Tube intakt ist.

4. Verwenden Sie die Spitze des Tubendeckels zum Durchstoßen der Versiegelung.

5. Tragen Sie die Creme leicht auf die Hautpartie auf.

6. Beim Auftragen im Gesichtsbereich vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen.

7. Nach dem Auftragen der Creme stets die Hände waschen, es sei denn, Sie wenden die Creme zur Behandlung der Hände an. Falls die Creme versehentlich in Ihre Augen gelangt, sofort mit kaltem Wasser gründlich spülen. Danach nach Möglichkeit mit einer Augendusche nachspülen. Ein Brennen kann auftreten.

Falls Sie Probleme mit dem Sehen oder Schmerzen bekommen, kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt.

Dauer der Behandlung

Über die Anwendungsdauer wird Ihr Arzt entscheiden. Die Anwendung dauert normalerweise ein bis zwei Wochen, kann aber auch länger dauern. Dies hängt von der Art der Infektion und dem Ergebnis der Behandlung ab. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie die Creme über einen längeren Zeitraum oder in größeren Mengen anwenden, da dadurch das Risiko von Nebenwirkungen zunimmt. Befolgen Sie daher immer die Anweisungen Ihres behandelnden Arztes.

Wenn Sie eine größere Menge von Fusidinsäureratiopharm angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Fusidinsäure-ratiopharm angewendet haben, als Sie sollten, oder die Creme versehentlich schlucken, ist es unwahrscheinlich, dass Probleme entstehen.

Es kann zu generalisierten Wirkungen (z. B. Gelbsucht) kommen, wenn Sie eine größere Menge von Fusidinsäureratiopharm angewendet haben, als Sie sollten, insbesondere auf größeren Hautbereichen. Bisher wurden jedoch keine Fälle einer Überdosierung gemeldet.

Wenden Sie sich jedoch an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Folgen festzustellen sind oder Sie besorgt sind. Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn Fusidinsäureratiopharm versehentlich von einem Kind geschluckt wird.

Wenn Sie die Anwendung von Fusidinsäure-ratiopharm vergessen haben

Wenn Sie die Anwendung der Creme vergessen haben, wenden Sie die übliche Menge von Fusidinsäure-ratiopharm an, sobald Sie daran denken. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Fusidinsäure-ratiopharm abbrechen

Wenden Sie Fusidinsäure-ratiopharm stets über die von Ihrem Arzt empfohlene Dauer an. Wenden Sie sich bei Zweifeln an Ihren Arzt. Wenn Sie die Behandlung mit Fusidinsäure-ratiopharm vorzeitig abbrechen, besteht die Möglichkeit, dass die Hautinfektion zurückkehrt oder nicht abheilt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn eines der folgenden Symptome bei Ihnen auftritt, benötigen Sie dringend ärztliche Hilfe. Es könnte sich um eine allergische Reaktion handeln.

  • Sie haben Atembeschwerden.
  • Ihr Gesicht oder Ihr Rachen schwillt an.
  • Sie haben einen starken Hautausschlag.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind verschiedene Hautreaktionen und insbesondere Reaktionen an der Applikationsstelle.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Juckreiz (Pruritus)
  • Hautausschlag
  • Hautempfindlichkeitsreaktionen (Kontaktdermatitis und Ekzem)
  • Reizung an der Applikationsstelle (einschließlich Schmerzen, Stechen, Brennen und Rötung der Haut)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Entzündung des Auges (Konjunktivitis)
  • Nesselausschlag
  • Bläschenbildung auf der Haut
  • Angioödem (plötzliches Anschwellen der Haut oder der Schleimhäute (z. B. Rachen und Zunge), Atembeschwerden und/oder Juckreiz und Hautausschlag, oftmals als Symptome einer allergischen Reaktion). Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn dies auftritt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist Fusidinsäure-ratiopharm aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Vier Wochen nach dem ersten Öffnen der Tube ist die Tube zu entsorgen, auch wenn noch Cremereste in der Tube enthalten sind.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals über das Abwasser (z.B. nicht über die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Fusidinsäure-ratiopharm enthält

  • Der Wirkstoff ist Fusidinsäure. Jedes Gramm Creme enthält 20 mg Fusidinsäure (2 %).
  • Die sonstigen Bestandteile sind Butylhydroxyanisol (Ph.Eur., E 320), Cetylalkohol (Ph.Eur.), Glycerol 85% (E 422), dickflüssiges Paraffin, Kaliumsorbat (Ph.Eur., E 202), Polysorbat 60 (E 435), weißes Vaselin, Salzsäure 7 % (zur pH-Einstellung), gereinigtes Wasser.

Einige dieser Bestandteile können Hautreaktionen hervorrufen, siehe Abschnitt 2. der vorliegenden Packungsbeilage.

Wie Fusidinsäure-ratiopharm aussieht und Inhalt der Packung

Fusidinsäure-ratiopharm ist eine weiße, homogene Creme, die in einer Aluminiumtube mit HDPE-Schraubdeckel abgefüllt ist.

Packungsgrößen: 15 g und 30 g.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

ratiopharm GmbH

Graf-Arco-Str. 3

89079 Ulm

Hersteller

Basic Pharma Manufacturing B.V.

Burgemeester Lemmensstraat 352

6163 JT Geleen

Niederlande

oder

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Str. 3

89143 Blaubeuren

Deutschland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien FUSIDINE TEVA 20 mg/g crème

Deutschland Fusidinsäure-ratiopharm 20 mg/g Creme

Italien Acido Fusidico Teva 20 mg/g crema

Vereinigtes Königreich Fusidic acid 2% cream

Hersteller:
Merckle GmbH

 

Preisvergleich - Fusidinsäure-ratiopharm 20 mg/g Creme

Fusidinsäure-ratiopharm 20 mg/g Creme Preisvergleich

Für den Kauf empfehlen wir Ihnen den Apothekenpreisvergleich Sparmedo.de. Dort werden die Preise von über 70 zertifizierten Versandapotheken verglichen, wodurch Fusidinsäure-ratiopharm 20 mg/g Creme günstig bestellt werden kann.

Preise vergleichen
Auf dieser Seite finden Sie Gebrauchsinformationen für medizinische Produkte und Medikamente. Die Informationen stammen von den Produktherstellern selbst – wir haben sie lediglich zusammengetragen. Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arzt ersetzen.